Die größten Gewinner und Verlierer auf dem Transfermarkt 2019/20

Jeden Sommer dreht sich das Spielerkarussell erneut. In der Bundesliga-Sommerpause verfolgen Fans gespannt, in welche Neuzugänge ihr Lieblingsverein investiert oder wer zukünftig in einem anderen Trikot kickt. Der europäische Transfermarkt ist groß und sehr spannend – schließlich geht es hier um Millionen an Summen. Spielerwechsel können auch von Interesse sein, wenn man vorhat, mit dem Bonus von gutschein-code-de.com eine Wette zu platzieren. 

Aber nicht alle Transfers laufen zufriedenstellend für Mannschaft oder Spieler. Auch hier gibt es Gewinner und Verlierer, die wir heute mal etwas genauer unter die Lupe nehmen wollen. Auf welchen Spieler wurde hoch gepokert? Wer hat mit einem niedrigen Marktwert zu kämpfen? Und welche Gerüchte zur Saison 2019/20 liegen in der Luft?

Die aktuellen Top-Transfers in Europa

Derzeit (Stand: Mitte August 2019) gibt es drei Spieler, die die 100 Mio. €-Grenze geknackt haben und damit zu den Top-3 des diesjährigen Transferfensters gehören. Eine echte Steilkurve nach oben hat João Félix von Benfica Lissabon hingelegt. Während sein ehemaliger Marktwert bei 70 Mio. € lag, wird er in diesem Jahr für satte 126 Mio. € nach Atlético Madrid gehen. Auch Antoine Griezmann, amtierender Weltmeister mit der französischen Nationalmannschaft, wechselt den Verein. Er verlässt Atlético und wechselt zum Konkurrenten FC Barcelona für 120 Mio. €. Obwohl sein damaliger Marktwert etwas höher lag, gehört er damit dennoch zu den echten Gewinnern – vor allem, was seinen Ziel-Verein angeht. Der letzte der Top 3 ist Eden Hazard vom FC Chelsea, der nach Real Madrid geht. Allerdings könnte man ihn durchaus als Verlierer bezeichnen, denn sein Marktwert ist um ein Drittel von 150 Mio. € auf 100 Mio. € gesunken. Vielleicht kann er sich ja in Madrid wieder nach oben schießen, was seinen Wert angeht. 

Die Verlierer der Transferphase im Überblick

Neben den Spielern, die einiges an Marktwert einbüßen mussten, gehören auch diejenigen zu den Verlierern, die erst gar keinen neuen Verein gefunden haben. Darunter sind sogar einige bekannte Namen zu finden. Einer der Profis, der seit Juli 2019 keinen Vertrag mehr hat, ist Mario Balotelli, jener Italiener, der der deutschen Nationalmannschaft 2012 im Halbfinale der Europameisterschaft den Einzug ins Endspiel verdarb. Er hat derzeit einen Marktwert von 20 Mio. € und liegt damit recht weit unter den Zahlen der aktuellen Top-Stars. Ein anderer Star, dessen Höhepunkt einige Jahre her ist, ist Franck Ribéry. Sein Vertrag beim FC Bayern München lief ebenso im Juli aus, und sein Marktwert liegt bei nur schlappen 4 Mio. €. Eine Summe, die sich viele leisten können, die aber auch zeigt, dass seine Spitzenleistungen nun eine Weile her sind. Ob er tatsächlich in die USA wechselt, steht noch nicht sicher fest. 

Andere Spieler müssen ebenso hoffen, dass ihr endender Vertrag sie zu neuen Arbeitgebern führt. Denn darunter sind wertvolle Spieler wie Christian Eriksen (100 Mio. €) und Timo Werner aus Leipzig (65 Mio. €) zu finden. Vor allem zu Eriksen existieren bereits zahlreiche Gerüchte, dass hochdotierte Vereine wie Manchester, Atlético oder Real Madrid an ihm interessiert seien. Doch konkrete Verträge liegen noch nicht vor. Die Gerüchte zu Werner, dass er nach Bayern wechselt, sind hingegen wieder gesunken, doch scheinbar ist Liverpool auf einmal besonders interessiert. 

Bei diesen beiden ist also noch offen, ob sie zum Saisonstart zu den Gewinnern gehören werden, die zu einem neuen Top-Verein wechseln, oder zu denen, die bald vertragslos dastehen. 

Hinterlass uns einen Kommentar