Wechselt Cristiano Ronaldo?

Wenn Sie ein Fußballfan sind, wissen Sie bestimmt, was die Winterzeit und insbesondere die Sommerzeit mit sich bringt – Transfergerüchte. Die Top-Spieler wechseln nicht selten von einem Verein zum anderen. Diese Geschichten sorgen für viel Tumult in der Fußballwelt, insbesondere wenn es Spitzenspieler wie Cristiano Ronaldo betrifft. Den Transfergerüchten zufolge hat Ronaldo darum gebeten, Manchester United zu verlassen. Der Hintergrund: Ronaldo will in der Champions League spielen.

So suchten Reporter und Sportanalysten den passenden Verein für Cristiano Ronaldo. Dabei kamen sehr interessante Namen hervor, als suche Ronaldo verzweifelt nach einem neuen Verein.

Wie viel Wahrheit steckt hinter den Transfergerüchten?

Eine Woche vor Beginn der Saison 2022/23 kehrte Ronaldo zum Training mit Manchester United zurück, nachdem er den Beginn der Vorsaison, einschließlich der Australien- und Thailand-Tournee, angeblich aus familiären Gründen verpasst hatte. Die Quoten für Man United standen plötzlich nicht mehr so gut: Zahlreiche Wettanbieter, die unter https://wettanbieter.cc/ aufgeführt sind, fingen an, am Erfolg des Vereins zu zweifeln. In der Zwischenzeit tauchten über Ronaldos Berater mehrere Berichte auf, dass er in ganz Europa nach Vereinen gesucht hat, um sie über einen Transfer in Gespräche zu verwickeln.

Trotz der Kontroverse um die Rolle von Ronaldo in der schlechtesten Premier-League-Saison war der Erik ten Hag, der neue Trainer von Manchester United, standhaft, dass er den bereits 37-jährigen Spitzenfußballer in sein neues Spielsystem integrieren will. Ronaldo selbst bestätigte, dass er am 31. Juli gegen Rayo Vallecano im Freundschaftsspiel wieder auflaufen würde. Und er begann das Spiel als Teil einer Mannschaft, die vor allem aus Jugend- und Reservespielern bestand.

Ronaldo verließ aber das Stadion, nachdem er zur Halbzeit ausgewechselt wurde und dies bestätigte die Transfergerüchte. Berichten zufolge ist der fünfmalige Ballon d´Or-Gewinner sehr daran interessiert, weiterhin Fußball in der Champions League zu spielen. Aber der 6. Platz von Manchester United aus der vergangenen Saison brachte ihm nur die Auftritte in den zweitklassigen Europa League-Wettbewerb.

Trotz des geäußerten Wunsches des Spielers, war die öffentliche Haltung von Manchester United, dass Cristiano Ronaldo unter Vertrag steht und nicht vor Juni 2023 zum Verkauf freigegeben wird. Diese Geschichte hatte in der Gerüchteküche sehr viele Wendungen, aber das ist einfach so im Fußball. Die Gerüchte sorgen für mehr Spannung und Gesprächsstoff unter Fußballbegeisterten.

Welche Fußballvereine waren an Ronaldo interessiert?

In erster Linie wurde erwähnt, dass Ronaldo wieder zurück zu Real Madrid geht. Danach folgten Vereine wie Borussia Dortmund, Chelsea und Napoli. Als wäre das nicht genug, gingen die Gerüchte einen gewaltigen Schritt nach vorne und berichteten sogar über Verhandlungen mit Atlético Madrid und Barcelona um die Unterschrift Ronaldos. Natürlich können die Fans von Real Madrid das nicht glauben, da es sich um ihre Erzrivalen handelt.

Angeblich war der Transfer zu Napoli sehr nahe, aber Manchester United drängte auf einen Tauschvertrag mit Victor Osimhen. Der Trainer von Napoli, Luciano Spalletti, wünschte sich keine Zusammenarbeit mit Cristiano Ronaldo und bestätigte, dass Osimhen den Verein nicht verlassen wird. Selbst Osimhens Agent hat gesagt, dass es keine Verhandlungen gibt.

Zuletzt gab es Transfergerüchte darüber, dass Ronaldo vielleicht zu Sporting Lissabon, seinem Jugendklub, zurückkehren könnte. Und immer, wenn die Rede vom Transfer eines Spitzenspielers ist, meldet sich auch der Präsident des saudi-arabischen Fußballerbandes: Yasser Al-Misehal kann sich sehr gut einen Transfer von Ronaldo nach Saudi-Arabien vorstellen. Natürlich würde das ein sehr teurer Deal werden, aber dieser Transfer ist eher unwahrscheinlich. Denn Ronaldo hat nur ein Ziel – noch in der Champions League zu spielen.

Hinterlass uns einen Kommentar